Petersdingens

Grüss Gott,

ich weiss ja nicht, aber finden Sie es nicht auch komisch, wenn der Auftrag für 120 min einen Lebenslauf schreiben muss, gerade wenn man noch das weltweite Internetz UND Wortvorlagen hat?

War nach 20 min gemütlichen Arbeitens fertig...Dann machten wir, so die Aussage des schnauzbärtigen Referendars, eine kleine Pause von 70 min, zwecks essen fassen und was sonst so den Menschen freut...Es gab Schlachtplatte, aber leider mit ohne Weissbier, stell Dir mal den glumperten Service vor.

Du bist, wenn ich richtig mitgerechnet habe, die ca. 7. Person, welcher ich eine private Mail schreibe, da lediglich, laut Ausage des Schnauz, ich den Rahmen um meinen Lebenslauf ein wenig dünner machen sollte, auch bemängelte er die Formatierung in Blocksatz, was eine kleine Grundsatzlayoutdisskussion zur Folge hatte. Der Schnauz ist allerdings immer noch nicht da, er liess ausrichten, er brauche noch ein wenig länger, langsam kommt es mir vor, als sei dies hier nur ein Vorwand um körperlich, sowohl als auch geistig oder migrationsbelastete Mitmenschen zu beschäftigen. Die einzige Dame bei uns im Kurs hat eine Betreuerin...seuftz...nicht mal direkte Damengespräche sind möglich...


Was kann ich für den zustan meines Körpers und das allgemine Leben an sich, vor allem der anderen???
Ferner ist die Auswahl hier auch nicht so besonders, an dem was man mit Einschränkungen so machen kann. Ich entschied mich für Arbeitsprobe in Verwaltungsfachangestellter Sozialwesen, Bürokaufmann, Kaufmann im Gesundheitswesen sowie als EDV Facharbeiter (oder wie das heisst). Da ich noch was fünftes ausprobieren soll, laut einer kleinen, mit stark dunkeldeutschem Dialekt sprechenden Psychologin, war allerdings nichts weiter frei, was ich mit meinen Einschränkungen machen kann...alöso drückte mir man noch Kosmetiker aus, also alten, neureichen Weibsbildern die Falten ausspachteln....

Ich leide hier zutiefst, die anderen Kursteilnehmer stehsegeln im Netz herum, machen irgendwelche Netzspiele, die ich aber weder kann noch kenne und die Dame mit der Betreuerin schaut sich intensiv den Stadtplan von Ulm an, weil sie die Hausnummer Ihrer Freundion vergessen hat...

Düdeldüh....ich verzweifle schier, das ist alles hanebüchen...Der Schnauz ist immer noch nicht da, was mich über die weitere Planung des Nachmittages beunruhigt.

Vielleicht sollte ich noch eine Lasix nehmen, dann bin ich mit Klogehen beschäftigt----wenigstens etwas mehr oder inder sinnvolles, den hier über den text wird sich ja eh wieder echauffiert....


In diesem Sinne,
herzliche Grüße an alle

Sosch(lebens- und situationsfrustiert)
3.4.08 13:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen